Die Seite für häufig gestellte Fragen rund um das Thema Gasheizung, Wartung, Reparatur und Heizungsaustausch.

FAQ Fragen Icon

Inhaltsverzeichnis

1. Allgemeine Fragen zur Heizung

Ursprünglich war ein Verbot für 2024 geplant. Es hätten ab dem 01.01 2024 keine neuen Gasheizungen verbaut werden dürfen. Dieses Verbot wurde nun gekippt und die Bundesregierung hat die Wärmepumpenpflicht zurückgenommen. 

Quelle: Kreiszeitung

Brennwertheizungen sind zu den Heizwertgeräten im Wirkungsgrad um ca. 11 % effizienter. Hinzu kommt eine bessere Regelung und einfachere Bedienung. Hier kann ohne Komfortverlust noch einmal bis zu 10 % gespart werden. Nicht zu vergessen, dass die älteren Heizungen oft nicht Energiebewusst ausgesucht worden sind. Eine neue Gasheizung spart auf jeden Fall 10–15 %, bis zu 30 % je nach vorherigen Wärmeerzeugern und Regelung.

Das Heizen mit Gas ist nach wie vor die beliebteste Variante. Der Effizienzgrad durch die bewährte und ausgereifte Technik ist sehr hoch. Durch die über Jahrzehnte ausgereifte Technik ist eine Gasheizung besonders zuverlässig und betriebssicher. Im Vergleich zu Ölheizungen ist Erdgas viel umweltfreundlicher, da erheblich weniger Schadstoffe entstehen.  Freie Platzwahl und ein vergleichsweise geringer Platzbedarf sprechen ebenfalls für eine Gasheizung. 

Ob Viessmann, Vaillant, Junkers, Bosch oder Buderus. Heutzutage ist das technische Niveau bei allen Herstellern sehr hoch.  Damit es im Nachhinein keine bösen Überraschungen gibt, sollten folgende Kriterien bei der Auswahl beachtet werden:

  • Wasserstoffverträglichkeit
  • Ersatzteil-Bereitstellung über den Großhandel, sofort oder nur per Versand zum nächsten Tag
  • guter technischer Support für das Handwerk und für den Betreiber
  • nahegelegene und gute Verfügbarkeit von Fachhandwerkern für Wartung und Reparatur
  • Bedienbarkeit und Regelungskonzepte

Für den Einbau einer neuen Gasheizung für Familienhäuser gibt es einen Orientierungswert. Etwa zwei Drittel der Kosten für das Material stehen gut einem Drittel der Einbaukosten gegenüber. Für Einfamilienhäuser sind es je nach Komfortausstattung und Heizsystem ca. 7.000 – 11.000 €. Ein Heizungstausch im Wohnbereich mit einem Kombigerät liegt bei ca. 5.000 – 7.000 €. Entscheidende Faktoren für den Preis sind Fußbodenheizung, Edelstahl Warmwasserspeicher, Regelungskonzepte, Anzahl der Heizkreise, hydraulischer Abgleich und Systemtrennung.

2. Fragen zur Heizungswartung

Der Gesetzgeber schlägt ein Wartungsintervall von 12 Monaten vor. Optimalerweise im Sommer vor der Heizperiode. Einige Hersteller empfehlen eine Wartung alle 24 Monate. Allerdings wird dann das Wartungsset größer und die Wartung somit kostspieliger. 

Oft wird eine Wartung der Gasheizung mit den Arbeiten eines Schornsteinfegers verwechselt. Diese haben aber nichts mit der Betriebssicherheit der Gasheizung zu tun. Dabei geht es nur um den Istzustand der Abgaswerte.

Reinigung von Brenner, Wärmeaustauschflächen und Kondensat-Leitungen. Austausch von Verschleißteilen wie Zünd – und Ionisationselektroden, Brenner-Dichtung und eventuell Speicheroden. Anschließend werden alle Systemkomponenten auf Funktion und Gas – und Wasserdichtheit geprüft. Zum Schluss wird die Einstellung der Regelung durchgeführt und eine Gashausschau gemacht.

3. Fragen zur Heizungsreparatur

Gut geschultes und erfahrendes Personal wie das von Gascontrol ist mit der Fehlersuche ca. eine Stunde beschäftigt. Mit Anfahrt und Fehleranalyse belaufen sich die Kosten dann auf ca. 120,- €. Kleine Fehler werden dabei gleich miterledigt. Bei Fehlern, die einen größeren Installationsaufwand erfordern, steigt der reine Arbeitslohn auf bis zu 180,- €.  Reparaturen mit sporadischen Fehlern oder fehlenden Fehlercode erfordern zusätzlichen Arbeitsaufwand.

In den letzten 4. Jahren sind die Preise für Ersatzteile von Gasheizungen enorm gestiegen. So kosten Kleinteile wie Fühler, Elektroden, Schutzschalter um die 50,- €. Größere Teile wie Pumpen, Regelungen, Leiterplatten, Wasserschalter, Brenner kosten mittlerweile meistens über 200,- €.  Pumpen bekommt man heutzutage nicht mehr unter 300,- €

Grundsätzlich alles! Bei richtiger Benutzung und Wartung der Heizung sind Störungen nicht ausgeschlossen, aber dennoch seltener. Die defekte sind meist Hersteller und Geräte typisch. Bei einigen Herstellern häufen sich Fehler in der Elektronik, bei anderen wiederum, geht das Gebläse oder die Gasarmatur öfter kaputt. Der ein oder andere Hersteller wiederum ist anfällig für defekte in der Hydraulik. 

Grundsätzlich der Eigentümer. Manchmal aber auch der Betreiber der Anlage. Hierbei ist entscheidend, was im Mietvertrag vereinbart wurde.

Nicht bei einer regelmäßigen Wartung. Das Gas ist mit einem Geruchsstoff versehen, sodass undichte Stellen sofort auffallen würden und somit rechtzeitig gehandelt werden könnte. Explosionen in der Vergangenheit waren meistens Selbstwartungen, Suizid oder Versicherungsmanipulationen.

Nicht bei einer regelmäßigen Wartung. In all unserer 30-jährigen Erfahrung ist uns so etwas nicht zu Ohren gekommen. Es sind je nach Baujahr mehrere Sicherungen eingebaut, die das Gerät im Falle einer Störung abschalten.

4. Fragen zum Heizungsaustausch

Nach dem Gebäudeenergiegesetz (GEG 2020)  § 72 „Betriebsverbot für Heizkessel/Ölheizungen“  besteht eine Austauschpflicht für Öl – und Gasheizungen, die vor dem 01.01.1991 eingebaut wurden. Diese dürfen seit 2021 nicht mehr betrieben werden.

Es ist notwendig, dass alle baulichen und persönlichen Gegebenheiten berücksichtigt werden. Aspekte wie persönliches Budget, Hersteller, individuellen Bedürfnisse, technischer Komfort, Anzahl und Größe der beheizenden Räume spielen dabei eine Rolle und werden von genaustens mit in die Planung einbezogen

Unser Team beginnt um 8.00 Uhr mit der Demontage der alten Anlage. Gegen 10.00 Uhr ist die alte Gasheizung abgebaut und der Heizraum leer und gesäubert. Um 12.00 Uhr wird die neue Gasheizung angebracht und ausgerichtet. Gegen 14.00 Uhr wird das neue Heizgerät mit dem vorhandenen Heizsystem verbunden. Um 18.00 Uhr ist der Austausch vollbracht und das neue Gerät kann in Betrieb genommen werden. 

Wir kümmern uns auch in Zukunft um die Wartung Ihrer neuen Heizung. Sollte es zu einem Ausfall oder einer Störung kommen, können wir Ihnen meist noch am selben Tag helfen

DSGVO Cookie Consent mit Real Cookie Banner